GESTALTUNG & BEWEGUNG

Filmtheorie

Beschreibung

Das Seminar soll zunächst in Terminologie, Anwendungsfelder und Methoden der Medien- und Kommunikationswissenschaft einführen. Neben der Klärung von Grundbegriffen und Methoden der Filmanalyse werden dann in unterschiedlichen Blöcken Geschichte und theoretische Aspekte des Films diskutiert (von den Anfängen zu Beginn des 20. Jahrhunderts bis zu zeitgenössichen Werken). Die Veranstaltung wird von Übungen, Lektüre- und Analyseaufgaben begleitet. Exemplarische Filme werden in der Veranstaltung ausschnittsweise gezeigt, analysiert und diskutiert werden.

Themen

Anwendungsfelder und Grundbegriffe der Medien- und Filmwissenschaft
Bild- und Fotografiegeschichte
Realität, Abbild, Fälschung
Geschichte des Films
Empirische Methoden & Filmanalyse
Surreale Kulissen: Stummfilmexpressionismus
Vater der Montage: Eisenstein und seine Theorien
Künstlerisches Beziehungsgeflecht: Film und Malerei
Medienbilder: Film und Fotografie
Antihelden und Femmes fatales: Film Noir
Inszenierung des Raums: Citizen Kane
Gegenbewegung zum etablierten Kino: Der italienische Neorealismus
Düstere Zukunftsvisionen: Neo Noir
Filmisches Keuschheitsgelübde: Naturalismus und Dogma 95
Aufbruch des Helden: Mythische Erzählmuster im Abenteuerfilm
Mindfuck: Postmodernes Erzählen im fiktionalen Film
Mimesis und Narration: Der Dokumentarfilm
Alles nur erfunden? Der fiktive Dokumentarfilm
An der Grenze zur Propaganda: Manipulation im Dokufilm
Im Zeichentrickgewand: Neue Formen dokumentarischen Erzählens